Startseite


Bitte klicken Sie die Karte für Details

In unserer Datenbank gibt es 687 Datensätze.

Fotos zur Art:
  • Standort
    Standort
    Foto: Michael Lüth
  • Habitus
    Habitus
    Foto: Michael Lüth
  • Blättchen
    Blättchen
    Foto: Norbert Stapper
  • Verbreitung in Deutschland
    Deutschland-Karte

Brachytheciastrum velutinum (Hedw.) Ignatov & Huttunen

Synonyme: Brachytheciastrum velutinum (Hedw.) Ignatov & Huttunen var. velutinum, Brachytheciastrum velutinum var. salicinum (Schimp.) Ochyra & Zarnowiec, Brachytheciastrum velutinum var. vagans (Milde) Ochyra & Zarnowiec, Brachythecium graniticum W.Gümbel, Brachythecium ruebelii Herzog, Brachythecium salicinum Schimp., Brachythecium vagans Milde, Brachythecium validum (C.E.O.Jensen) Broth., Brachythecium velutinum (Hedw.) Schimp., Brachythecium velutinum (Hedw.) Schimp. var. velutinum, Brachythecium velutinum var. condensatum Schimp., Brachythecium velutinum var. graniticum Mönk., Brachythecium velutinum var. intricatum (Hedw.) Schimp., Brachythecium velutinum var. praelongum Schimp., Brachythecium velutinum var. salicinum (Schimp.) Mönk., Brachythecium velutinum var. vagans (Milde) Warnst., Brachythecium venustum (De Not.) De Not., Chamberlainia velutina (Hedw.) H.Rob., Hypnum velutinum L. ex Hedw.

Systematik: Equisetopsida > Bryidae > Thuidiaceae > Hypnales > Brachytheciaceae > Brachytheciastrum

Deutscher Name: Samtiges Zwerg-kurzkapselmoos, Samt-Kurzkapselmoos

Meinunger & Schröder (2007), Bd. 3: Nr. 1060

[ Legende für Rote Liste einblenden ] Rote Liste:
  • Deutschland: **

Habitat/Ökologie (Meinunger & Schröder 2007)
Kleine, grüne oder gelb- bis bräunlichgrüne, sehr vielgestaltige Art. Die zahlreichen, in der Literatur genannten Varietäten finden hier keine Berücksichtigung, auch nicht die bei Koperski et al. (2000) genannten var. salicinum und var. vagans. Lockere, weiche, meist kleine Rasen, häufig mit Kapseln. Vor allem an halbschattigen, frischen bis trockenen Stellen auf den verschiedensten ...

Verbreitung (Meinunger & Schröder 2007)
Im ganzen Gebiet verbreitet und fast überall häufig. Wird in den Alpen mit zunehmender Höhenlage seltener, geht aber bis über die Waldgrenze, wobei sich immer wieder unklare Zwischenformen zu Brachythecium trachypodium finden.

Bestand und Gefährdung (Meinunger & Schröder 2007)
Die Art ist im ganzen Gebiet häufig, findet sich oft in großen Beständen und ist ungefährdet.